Süderneuland I (Kirche) (Süderneuland I)

Ausgewählter Flurname:

Süderneuland I (Kirche)


Gemarkung:

Süderneuland I

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Süderneuland I (Kirche) (Süderneuland I)


Erklärung des Flurnamens:

Die Friedenskirche in Süderneuland wurde 1964 eingeweiht und im Jahre 2000 umgebaut und erweitert.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. suder

nnd. süder, suder, suur, "südlich, im Süden"



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 149; Herzog, Christa, Die Flurnamen der Gemarkung Wiesede – Ostfriesland. Beiträge zu ihrer Deutung. Aurich 2009, S. 94



Links:

http://www.kirchenkreis-norden.de/go/kknorden/home/kirchengemeinden/sderneuland.xhtml

Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 25.08.2011

Projektpartner