Klei Land (Süderneuland II)

Ausgewählter Flurname:

Klei Land


Gemarkung:

Süderneuland II

Erfassungen:

Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Klei Land (Süderneuland II)


Erklärung des Flurnamens:

Flurstücke südlich des Südringes mit sehr fruchtbarem Boden.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Klei

mnd. kley, "Lehmboden, fetter, schwerer, fruchtbarer Boden"; nnd. Klei, "der schlammige, fette Boden der Marschgebiete"



2. Land

mnd. lant, nnd. Land, "Land"; "Meint im allgemeinen Ackerland, nicht Grünland."



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 130
Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 134


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 05.09.2011

Projektpartner