Butterburg (Schwittersum)

Ausgewählter Flurname:

Butterburg
( Butenbörg )

Gemarkung:

Schwittersum

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte

Butterburg (Schwittersum)


Erklärung des Flurnamens:

Butterburg (ostfr.-niederd.: "Botterbörg") ist eine kleine Siedlung am Nordrand der Gemarkung Schwittersum. Dieser Name ist vermutlich aus "Buten Börg" entstanden und bezeichnet einen außerhalb der Ortes liegenden Bauernhof.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Butter

afries. būta, būte, būt, būten, „außerhalb, seewärts (nördlich)“; mnd. buten, „außerhalb“



2. Burg

mnd. borch, f., nnd. börg, „Burg“. In Ostfriesland auch die Bezeichnung für größere, außerhalb der Ansiedlung gelegene Bauernhöfe.



Quellen:

Remmers, Arend, Mittelalterliche Flurnamen in Ostfriesland, Online-Veröffentlichung, Aurich 2011, S. 11; Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 1, S. 463
Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 1, S. 383; Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 1, S. 205
Otten, Paul, Dornum in Vergangenheit und Gegenwart, Aurich 1975, S. 13


Autor(in):

Enno Lottmann


Letzte Änderung am: 16.10.2015

Projektpartner