Am Dilft (Stedesdorf)

Ausgewählter Flurname:

Am Dilft
( Neun Diemat )

Gemarkung:

Stedesdorf

Erfassungen:

Regemort (ca. 1670)

Am Dilft (Stedesdorf)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurstück nordwestlich der Meyenburger Leide, die hier auch
Dielft genannt wird.
Übersetzung/Bedeutung: Dieses Flurstück liegt unmittelbar an der
Meyenburger Leide. Der Flurname wird bereits 1670 genannt. Es handelt sich um ein künstlich gegrabenes Gewässer, das den tiefliegenden
Marschenbereich zwischen Stedesdorf und Meyenburg nach Norden zum
Margenser Tief hin entwässert.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Dilft

mnd. delf, m., Graben; nnd. Delft, Delf, m., Graben, Kanal.



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 114


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 06.03.2017

Projektpartner