Am Mehdeweg (Stedesdorf)

Ausgewählter Flurname:

Am Mehdeweg


Gemarkung:

Stedesdorf

Erfassungen:

Regemort (ca. 1670)

Am Mehdeweg (Stedesdorf)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurstück im nördlichen Bereich der Gemeinde, westlich des
Neuharlinger Sieltiefs.
Übersetzung/Bedeutung: Dieser tiefliegende Flurbereich alter Marsch wurde
früher als Meede genutzt und durch den Meedeweg erschlossen.




Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Mehde

Unter dem Plural mêden versteht man indessen bloß einen grösseren Complex Wiesenlandes, welches wegen sumpfiger Beschaffenheit und niedriger Lage fast ausschliesslich zur Heugewinnung benutzt wird und ist es auch örtliche Benennung (ähnlich wie hamriek u. marsk) eines grösseren nur aus Wiesen- u. Heuland bestehenden Landstrichs



Quellen:

Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 3, S. 50; Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 2, S. 585


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 17.03.2017

Projektpartner