Am Mohrpatt (Stedesdorf)

Ausgewählter Flurname:

Am Mohrpatt


Gemarkung:

Stedesdorf

Erfassungen:

Regemort (ca. 1670)

Am Mohrpatt (Stedesdorf)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Fläche am Weg, der von der Geestplatte nach Nord/Osten in die tiefliegende, alte Marsch führt.
Übersetzung/Bedeutung: Das mittelalterliche Stedesdorf liegt auf einem
Geestsporn, der weit in die Marsch der Harlebucht hineinreicht. Naturräumlich typisch für solch einen Geestrand sind die sogenannten "Geestrandmoore", Niedermoore, die durch den Grundwasserabfluss der Geest gespeist wurden. Der Weg von der Geestplatte in die Marsch musste diese vermoorte Zone überqueren.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Mohr

im 18. Jhd. gebräuchliche Schreibweise für "Moor".



2. patt

Padt, Patt mnd. pat, Weg, Pfad.



Quellen:

Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 3, S. 309


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 17.03.2017

Projektpartner