Amkenhausener Todtenweg (Stedesdorf)

Ausgewählter Flurname:

Amkenhausener Todtenweg


Gemarkung:

Stedesdorf

Erfassungen:

Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Amkenhausener Todtenweg (Stedesdorf)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Wegename für die Hauptstraße südlich der Kirche.
Übersetzung/Bedeutung: Es handelt sich um einen ursprünglichen Fußweg
von der Kirche nach Amkenhausen, der hier die Gaste von Stedesdorf überquert und dabei die Grenze bildet zwischen Häuptlingsbesitz und
Bauerland. Amkenhausen gehörte zum Kirchspiel Stedesdorf und musste
seine Toten auf dem Stedesdorfer Kirchhof begraben.


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 20.03.2017

Projektpartner