An der Werdt (Stedesdorf)

Ausgewählter Flurname:

An der Werdt


Gemarkung:

Stedesdorf

Erfassungen:

Regemort (ca. 1670)

An der Werdt (Stedesdorf)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurstück östlich von Stedesdorf, südlich des Sumpelwegees.
Überetzung:Bedeutung: Dieses Flurstück gehört zur tiefliegenden alten
Marsch, grenzt aber im Süden an den Sandrücken "Die Wehrdt".





Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Werdt

Altfries. -werd, wirth, wird ‚Geländeerhebung in Feuchtgebiet (in Flurnamen)



Quellen:

Remmers, Arend, Mittelalterliche Flurnamen in Ostfriesland, Online- Veröffentlichung, Aurich 2011


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 29.03.2017

Projektpartner