Bovenkamp (Stedesdorf)

Ausgewählter Flurname:

Bovenkamp


Gemarkung:

Stedesdorf

Erfassungen:

Regemort (ca. 1670)

Bovenkamp (Stedesdorf)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurstück nördlich von Stedesdorf an dem ehemaligen Weg
nach Osteraccum.
Übersetzung/Bedeutung: Das Flurstück liegt auf einem Sandrücken deutlich
höher als der weiter südlich gelegene Niederkamp. Es war ursprünglich
Ackerland und wurde in jüngerer Zeit für die Errichtung eines landwirtschaftlichen Betriebes genutzt.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Boven

neuniederdeutsch: oben, oberhalb



2. kamp

mnd. kamp, m., Landstück, insbes. eingefriedigtes Stück Landes, Weide- oder Ackerland, auch gehegtes Waldstück, [...] im allg. als Privatbesitz, [...] Feldstück von bestimmter, doch nicht festgelegter Größe; nnd. Kamp, m., ein mit einer Hecke oder mit einem Graben eingehegtes Stück Land, gleich viel, ob es Ackerland, oder Wiese, oder Waldbestand ist.



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 111
Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 129


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 18.04.2017

Projektpartner