Breede Wasser (Stedesdorf)

Ausgewählter Flurname:

Breede Wasser
( Leeghamm )

Gemarkung:

Stedesdorf

Erfassungen:

Regemort (ca. 1670)

Breede Wasser (Stedesdorf)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurstück unmittelbar nordwestlich der stedesdorfer
Geestplatte, westlich der K15.
Übersetzung/Bedeutung: Das Flurstück bildet eine tiefliegende Mulde unmittelbar am Geestrand in der alten Marsch, die vermutlich früher während des Winterhalbjahres blankgestanden hat, ursprünglich eine Lagune in der Niedermoorzone am Geestrand.




Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Breede

mnd. brede, breide, zusammengepflügte Stücke; nnd. Brede, eine Feldfläche, die sich in die Breite erstreckt und aus mehreren Äckern besteht



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 112


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 18.04.2017

Projektpartner