Ciergenstück (Stedesdorf)

Ausgewählter Flurname:

Ciergenstück
( Ziggenstück, Flage Ziggestück )

Gemarkung:

Stedesdorf

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte,
Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Ciergenstück (Stedesdorf)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurstück nördlich von Stedesdorf unmittelbar an der
Gemeindegrenze.
Übersetzung/Bedeutung: Es handelt sich um tiefliegendes Grünland der
Alten Marsch, was im Winter regelmäßig unter Wasser stand. Dadurch
konnte sich hier der Kalmus, eine wohlriechende Heilpflanze, ausbreiten.
Heute ist die Pflanze nur noch am Gewässerrand zu finden.





Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Cierge

Segge, Sigge, Zigge; ostfries.-niederd. sigge: Calmus (calamus aromaticus), ein gewürzhaftes Sumpfgewächs oder Schilfrohr; Name verschiedener sonstiger Sumpfpflanzen od. Irisarten. Das Wort Sigge ist mit Sicherheit eine Nebenform von Segge Riedgras, Sumpfgras, Schilf.



2. stück

mnd. stücke, n., Acker, Feld, Flurstück; Grundstück; nnd. Stück, n., Abteilung eines Feldes.



Quellen:

Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 3, S. 168, 181
Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 148


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 02.05.2017

Projektpartner