Dünenbarg (Stedesdorf)

Ausgewählter Flurname:

Dünenbarg


Gemarkung:

Stedesdorf

Erfassungen:

Regemort (ca. 1670)

Dünenbarg (Stedesdorf)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurstück östlich von Amkenhausen, südlich der
Esenser Straße.
Übersetzung/Bedeutung: Der Dünenbarg ist die höchste Erhebung auf dem
Geestsporn von Stedesdorf. Vermutlich handelt es sich um eine pleistozäne
Düne. Das Flurstück liegt am nordwestlichen Abhang dieser Höhe.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. barg

mnd. berch, m., „Berg“



Quellen:

Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 1, S. 240


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 03.04.2017

Projektpartner