Flage Anderloog (Stedesdorf)

Ausgewählter Flurname:

Flage Anderloog
( Die Warfe an die Valster )

Gemarkung:

Stedesdorf

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Flage Anderloog (Stedesdorf)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurbereich östlich der Dorfstraße, nördlich der Valsterstraße.
Übersetzung/Bedeutung: Die Bezeichnung "Loog" bezieht sich auf den gesamten Ortsteil von Stedesdorf am östlichen Rand des Geestsporns.
Es handelt sichum die alte Ackerfläche dieses Siedlungsbereiches.






Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Flage

mnd. vlâge, f., breit oder lang ausgedehnte Fläche, Strecke, Streifen; nnd. Flage, f., größere zusammenhängende Fläche Landes, größere Koppel, größerer Schlag; nnd. Flach, Flack, Stück Land, größere (Acker-)Fläche.



2. loog

mnd. lôch, n., Ort, Stelle, Wohnstätte, Hausstätte, Wohnort, Dorf (ostfries.); nnd. Loog, n., Dorf, Ort, Stätte, Ortschaft, Wohnstätte, Wohnsitz.



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 119
Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 135


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 24.05.2017

Projektpartner