Flage Ettings (Stedesdorf)

Ausgewählter Flurname:

Flage Ettings
( Ettings, Ettinge )

Gemarkung:

Stedesdorf

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Flage Ettings (Stedesdorf)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurstück südlich des Meedewegs nahe der Nordgrenze der
Gemeinde.
Übersetzung/Bedeutung: Es handelt sich um tiefliegende Alte Marsch, die
nur als Grünland zu nutzen ist. Der Name bezieht sich auf diese Funktion.




Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Flage

mnd. vlâge, f., „breit oder lang ausgedehnte Fläche, Strecke, Streifen“; nnd. Flage, f., „größere zusammenhängende Fläche Landes, größere Koppel, größerer Schlag“; nnd. Flach, Flack, „Stück Land“, „größere (Acker-)Fläche“



2. Ettings

Ettens, Etting(e) Mittelniederd. ettinge und altfries. -ettene bedeuten „Weide“, abgeleitet von den Verben altfries. etta und mittelniederd. etten „weiden“. Noch Doornkaat Koolman erwähnt das ostfries.- niederd. Verb etten mit der Bedeutung weiden, fressen, abweiden .



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 119
Remmers, Arend, Mittelalterliche Flurnamen in Ostfriesland, Online-Veröffentlichung, Aurich 2011, S. 19


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 14.08.2017

Projektpartner