Flage Ising (Stedesdorf)

Ausgewählter Flurname:

Flage Ising
( Hoher Warf )

Gemarkung:

Stedesdorf

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830),
Deutsche Grundkarte,
Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Flage Ising (Stedesdorf)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurstück östlich von Amkenhausen.
Übersetzung/Bedeutung: Es handelt sich um einen hochliegenden
Geestrücken, der ackerbaulich genutzt wird. Der Name "ising" bedeutet, dass es sich um eine Gaste handelt, auf der Eschkultur betrieben wurde.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Flage

mnd. vlâge, f., breit oder lang ausgedehnte Fläche, Strecke, Streifen; nnd. Flage, f., größere zusammenhängende Fläche Landes, größere Koppel, größerer Schlag; nnd. Flach, Flack, Stück Land, größere (Acker-)Fläche.



2. Ising

Isch Ischen, Ischer: möglicherweise wie „ies“, „ieß“, „is“ und „iß“ Nebenformen von „Esch“



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 119
Remmers, Arend, Von Aaltukerei bis Zwischenmooren. Die Siedlungsnamen zwischen Dollart und Jade, Leer 2004, S. 256


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 21.08.2017

Projektpartner