Großer Kamp (Stedesdorf)

Ausgewählter Flurname:

Großer Kamp
( Grote Kamp )

Gemarkung:

Stedesdorf

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Großer Kamp (Stedesdorf)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurstück nördlich der L 10 und westlich der Bahnlinie.
Übersetzung/Bedeutung: Es handelt sich um eine Fläche auf dem Nordabhang des Geestsporns auf dem Stedesdorf liegt. Auf Grund der Lage ist es als Ackerboden hervorragend geeignet. 1670 wird das Land noch als "Schathauser Land" bezeichnet, war also Häuptlingsbesitz.




Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Kamp

mnd. kamp, m., „Landstück, insbes. eingefriedigtes Stück Landes, Weide- oder Ackerland, auch gehegtes Waldstück, [...] im allg. als Privatbesitz, [...] Feldstück von bestimmter, doch nicht festgelegter Größe“; nnd. Kamp, m., „ein mit einer Hecke oder mit einem Graben eingehegtes Stück Land, gleich viel, ob es Ackerland, oder Wiese, oder Waldbestand ist“



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 129


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 28.09.2017

Projektpartner