Hämke (Stedesdorf)

Ausgewählter Flurname:

Hämke
( Hampke )

Gemarkung:

Stedesdorf

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Hämke (Stedesdorf)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurstück westlich von Stedesdorf an der Gemeindegrenze.
Übersetzung/Bedeutung: Es handelt sich um ein tiefliegendes Flurstück in
der Talmulde der Grove, das heute als Grünland genutzt wird. Die zweite Fassung des Flurnamens weist auf eine frühere Nutzung als Hanfröste hin.





Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Hampke

Hamp Hemp mnd. hanp, nnd. Hamp, Hemp, „Hanf“; "Als BW in FlN nicht nur Hinweis auf Anbauflächen, sondern auch auf Flurstücke, auf denen der geerntete Hanf in Wasserkuhlen "geröstet" wurde bzw. auf denen er zum Trocknen "in der Spreite" lag"



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 124


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 07.10.2017

Projektpartner