Halbe Schweinskopf (Stedesdorf)

Ausgewählter Flurname:

Halbe Schweinskopf


Gemarkung:

Stedesdorf

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte,
Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Halbe Schweinskopf (Stedesdorf)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurstück nördlich der Falsterstraße (Heute als Baugebiet in
kleine Parzellen zerlegt).
Übersetzung/Bedeutung: Das Flurstück gehört zur zentralen Ackerflur von
Stedesdorf und lag eingezwängt zwischen dem Schathuser Land und dem
Falsterweg. Dadurch erhielt es eine dreieckige Form, die an einen Schweinskopf erinnert.


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 28.09.2017

Projektpartner