Hohe Winckel (Stedesdorf)

Ausgewählter Flurname:

Hohe Winckel


Gemarkung:

Stedesdorf

Erfassungen:

Regemort (ca. 1670)

Hohe Winckel (Stedesdorf)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurstück nördlich des Amkenhausener Totenwegs.
Übersetzung/Bedeutung: Der Name "Winkel" bezeichnet die spitz zulaufende Flur zwischen dem ehemaligen Falsterweg und dem Amkenhausener Totenweg. Der "Hohe Winkel" ist ein höhergelegener Bereich dieser Flur.





Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Winckel

mnd. winkel, m., nnd. Winkel, „Winkel“; Hinweis auf ein „winkel- oder hakenförmiges Flurstück“ oder auf das „Ende eines Flurstückes“



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 155


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 18.10.2017

Projektpartner