Kohhamm (Stedesdorf)

Ausgewählter Flurname:

Kohhamm
( Am Meyenborger Weg )

Gemarkung:

Stedesdorf

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Kohhamm (Stedesdorf)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurstück nördlich der Meyenburger Straße, westlich des
Neuharlinger Sieltiefs.
Übersetzung/Bedeutung: Es handelt sich um ein Flurstück in der
tiefliegenden alten Marsch, in der Nähe des Hofes Meyenburg, das offenbar
als Hofweide genutzt wurde. Heute wird dieses Flurstück durch den
Dilftkanal getrennt.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Koh

mnd. ko, ku, „Kuh"



2. hamm

Altfries. Substantiv hem, ham, him m. durch Graben (und Deich) eingefriedigtes Marschland, Weide



Quellen:

Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 2, S. 507
Remmers, Arend, Mittelalterliche Flurnamen in Ostfriesland, Online- Veröffentlichung, Aurich 2011, S. 33


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 17.03.2017

Projektpartner