Lütke Ettings (Stedesdorf)

Ausgewählter Flurname:

Lütke Ettings


Gemarkung:

Stedesdorf

Erfassungen:

Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Lütke Ettings (Stedesdorf)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurstück nördlich der Eisenbahn an der westlichen
Gemeindegrenze, die hier von der Grove gebildet wird.
Übersetzung/Bedeutung: Das Flurstück liegt im unteren Hangbereich des
Grovetals und wurde vermutlich als Grünland genutzt.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Lütke

lütje lüttje, lütke, mnd. luttik, „klein, gering, wenig“



2. Ettings

Ettens, Etting(e) Mittelniederd. ettinge und altfries. -ettene bedeuten „Weide“, abgeleitet von den Verben altfries. etta und mittelniederd. etten „weiden“.



Quellen:

Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 2, S. 756
Remmers, Arend, Mittelalterliche Flurnamen in Ostfriesland, Online-Veröffentlichung, Aurich 2011, S. 14


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 14.08.2017

Projektpartner