Lichham (Stedesdorf)

Ausgewählter Flurname:

Lichham
( Schaaphamm )

Gemarkung:

Stedesdorf

Erfassungen:

Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Lichham (Stedesdorf)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurstück östlich der Hauptstraße, nördlich von Stedesdorf.
Übersetzung/Bedeutung: Das Flurstück grenzt an die Grove und gehört zur
tiefligenden Alten Marsch. In der Regel dürfte es im Winter unter Wasser
gestanden haben. Der Name weist auf eine für diesen Standort typische
Seggenvegetation hin.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Lich

Leech, Liech, Carex: Seggen, schilfähnliche Gewächse.



2. ham

„Altfries. Substantiv hem, ham, him m. „durch Graben (und Deich) eingefriedigtes Marschland, Weide““



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung, Melle 1995, S. 134
Remmers, Arend, Mittelalterliche Flurnamen in Ostfriesland, Online- Veröffentlichung, Aurich 2011, S. 33


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 11.11.2017

Projektpartner