Moor (Stedesdorf)

Ausgewählter Flurname:

Moor
( Maare )

Gemarkung:

Stedesdorf

Erfassungen:

Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Moor (Stedesdorf)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Fächerförmige Flurstücke unmittelbar vor der nordöstlichen
Ecke des Geestrands.
Übersetzung/Bedeutung: Es handelt sich um tiefliegende Flurstücke der
Alten Marsch, die als Grünland genutzt wurden. Hier hatte sich ursprünglich
Niedermoor gebildet, das als Grünland kultiviert wurde, das im Winter unter Wasser stand. Offenbar war jedem Hof auf dem Geestrand ein Stück
zugeordnet.


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 17.11.2017

Projektpartner