Purdimt (Stedesdorf)

Ausgewählter Flurname:

Purdimt


Gemarkung:

Stedesdorf

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Purdimt (Stedesdorf)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurstück südlich der Falsterstraße, östlich vom Dorf.
Übersetzung/Bedeutung: Das Flurstück gehört zur tiefliegenden Alten Marsch und war im Winter in der Regel mit Wasser bedeckt und daher nur für die Grünlandnutzung geeignet. Der Name leitet sich vermutlich von den hier vorhandenen Kröten ab.



Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Pur

Purre, Purde, Pudde ist Neuniederdeutsch für "Kröte"



2. dimt

Diemat Demth, Diemath, Diemt, Dimt, Dimmt „1 Diemat = ca. 56 Ar und 74 Quadratmeter“ (= 5674 m²)“; „Altfries. deimeth n. „Demat, so viel, wie an einem Tag gemäht wird (Landmaß)“



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 140
Uphoff, Bernhard, Ostfriesische Masze und Gewichte, Aurich 1973, S. 30; Remmers, Arend, Mittelalterliche Flurnamen in Ostfriesland, Online- Veröffentlichung, Aurich 2011, S. 12


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 29.11.2017

Projektpartner