Reitsburger Flage (Stedesdorf)

Ausgewählter Flurname:

Reitsburger Flage


Gemarkung:

Stedesdorf

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte,
Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Reitsburger Flage (Stedesdorf)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurbereich zwischen dem Sumpelweg und dem Neuharlinger
Sieltief.
Übersetzung/Bedeutung: Es handelt sich um einen Flurbereich in der
Alten Marsch, der zu dem spätmittelalterlichen Hof "Reitsburg" gehörte.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Reitsburg

Der Name besteht aus dem Rufnamen "Reitse" und dem Begriff "Burg" (Borg).



2. Flage

mnd. vlâge, f., „breit oder lang ausgedehnte Fläche, Strecke, Streifen“; nnd. Flage, f., „größere zusammenhängende Fläche Landes, größere Koppel, größerer Schlag“; nnd. Flach, Flack, „Stück Land“, „größere (Acker-)Fläche“



Quellen:

Remmers, Arend: Von Aaltukerei bis Zwischenmooren, Leer 2004, S. 186
Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 119


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 04.12.2017

Projektpartner