Schathauser Landt (Stedesdorf)

Ausgewählter Flurname:

Schathauser Landt
( Kamp över de Grove, Am Stadtswege )

Gemarkung:

Stedesdorf

Erfassungen:

Regemort (ca. 1670)

Schathauser Landt (Stedesdorf)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurstück südwestlich von Friedesdorf an der Esenser Straße.
Übersetzung/Bedeutung: Stedessdorf war im Mittelalter ein Häuptlingssitz.
Zu dem Häuptlingsbesitz gehörten Schathäuser, in denen die Bauern
ihre Abgaben abliefern mussten. Dieses Flurstck muss zu einem solchen
Schathaus gehört haben, was heute nicht mehr nachweisbar ist.







Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Schathaus

Viehhaus – wie noch mehrere zu Burgen oder adligen Besitzungen gehörige Plätze oder Vorwerke den Namen tragen; früher auch sketschuul.



Quellen:

Remmers, Arend, Mittelalterliche Flurnamen in Ostfriesland, Online- Veröffentlichung, Aurich 2011.


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 20.03.2017

Projektpartner