Stedesdorf (Stedesdorf)

Ausgewählter Flurname:

Stedesdorf


Gemarkung:

Stedesdorf

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Stedesdorf (Stedesdorf)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Dorf südöstlich von Esens.
Übersetzung/Bedeutung: Stedesdorf ist eine typische Geestrandsiedlung,
bei der bronzezeitliche Funde und Funde aus der Zeit um Christi Geburt
ein hohes Alter belegen. Der Ort wird 1137 erstmalig urkundlich erwähnt,
war Häuptlingssitz und Standort einer Sendkirche.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Stedes

vom altfriesischem "Sted" = Gestade, Ufer. Das Dorf liegt an einem Ausläufer der Harlebucht, über den es früher auch über den Wasserweg erreichbar war.



Quellen:

Remmers, Arend: Von Aaltukerei bis Zwischenmooren, Leer 2004, S. 209.


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 08.04.2018

Projektpartner