Stuhlhamm (Stedesdorf)

Ausgewählter Flurname:

Stuhlhamm


Gemarkung:

Stedesdorf

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Stuhlhamm (Stedesdorf)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurstück unmittelbar nördlich der Stuhlleide in der süd-
westlichen Ecke der Gemarkung.
Übersetzung/Bedeutung: Es handelt sich um tiefliegende küstenferne
Moormarsch, die unmittelbar an das Gewässer Stuhlleide grenzt. Dieses
Gewässer bildet die Gemeindegrenze zwischen Stedesdorf und Dunum,
ist also ein sehr alter Gewässerlauf, der in manchen Zusammenhängen
auch nur als "Stuhl" bezeichnet wird. Für den Namen "Stuhl" haben wir
momentan keine Erklärung.




Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. hamm

Hammer, „Altfries. Substantiv hem, ham, him m. „durch Graben (und Deich) eingefriedigtes Marschland, Weide“



Quellen:

Remmers, Arend, Mittelalterliche Flurnamen in Ostfriesland, Online- Veröffentlichung, Aurich 2011, S. 33


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 18.12.2017

Projektpartner