Vierundzwanzig Dimt (Stedesdorf)

Ausgewählter Flurname:

Vierundzwanzig Dimt


Gemarkung:

Stedesdorf

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Vierundzwanzig Dimt (Stedesdorf)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung Flurbereich westlich des Neuharlinger Sieltiefs, nödlich des
Sumpelwegs.
Übersetzung/Bedeutung: Es handelt sich um einen Bereich in der Alten
Marsch, das als Grünland genutzt wird. Der Name leitet sich von der
Größe in Diemat her.




Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Dimt

Diemat, Demth, Diemath, Diemt, Dimt, Dimmt, „1 Diemat = ca. 56 Ar und 74 Quadratmeter“ (= 5674 m²)“; „Altfries. deimeth n. „Demat, so viel, wie an einem Tag gemäht wird (Landmaß)“



Quellen:

Uphoff, Bernhard, Ostfriesische Masze und Gewichte, Aurich 1973, S. 30; Remmers, Arend, Mittelalterliche Flurnamen in Ostfriesland, Online- Veröffentlichung, Aurich 2011, S. 12


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 02.01.2018

Projektpartner