Obercierger Assel (Strackholt)

Ausgewählter Flurname:

Obercierger Assel


Gemarkung:

Strackholt

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Obercierger Assel (Strackholt)


Erklärung des Flurnamens:

Der Flurname bezeichnet ein Gelände im Moorgebiet nördlich von Strackholt. Er besteht aus mehrfach in dieser Gegend vorkommenden Elementen: erstens Cierge, Zierge, Zigge und zweitens Assel. Die Bedeutung ist "oberhalb (d.h. nördlich) der mit Siggen bewachsenen Gegend gelegener verfilzter Torfboden".

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Cierge, Zigge, Sigge

ostfries.-niederd. sigge "Calmus (calamus aromaticus), ein gewürzhaftes Sumpfgewächs oder Schilfrohr; Name verschiedener sonstiger Sumpfpflanzen od. Irisarten ...". Das Wort Sigge ist mit Sicherheit eine Nebenform von Segge "Riedgras, Sumpfgras, Schilf ...". Die Formen Cierge oder Zierge geben nur die gedehnte Aussprache des urspr. kurzen i wie z.B. bei Birgen/Biggen "Ferkel" wieder.



2. Assel

ostfries.-niederd. assel "Sode, Rasen bzw. ein Stück verfilzten Bodens"; ein bislang ungedeutetes Wort.



Quellen:

Doornkaat Koolman Bd. 3, S. 168 und 181f.
Doornkaat Koolman Bd. 1, S. 68 unter "assel 2".


Autor(in):

Arend Remmers


Letzte Änderung am: 16.07.2011

Projektpartner