Ziggestücke (Strackholt)

Ausgewählter Flurname:

Ziggestücke
( Cierge )

Gemarkung:

Strackholt

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Ziggestücke (Strackholt)


Erklärung des Flurnamens:

Die in einem niedrig gelegenen Gebiet liegenden "Ziggestücke" haben ihren Namen von Sumpfpflanzen (Kalmus oder Iris) erhalten. Mehrere andere Flurnamen in der Umgebung tragen ähnliche Namen. Auch der Straßenname "Oberzierger Moorweg", der oberhalb (d.h. nördlich) der "Ziggestücke" verläuft, gehört dazu. "Zierge" entspricht mehr der landläufigen Aussprache mit gedehntem i vor doppeltem gg.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. sigge

Name verschiedener Sumppflanzen (Calmus oder Iris), vermutlich nach den "schneidenden" Blättern so genannt (vgl. "Säge"). Das Z anstatt des S am Anfang erklärt sich durch die frühere "stimmlose" Aussprache (wie ß gesprochen).



2. Stück

Die Bedeutung ist "einzelnes, von anderen abgetrenntes oder abgeteiltes Landstück".



Quellen:

Doornkaat-Koolman Ostfries. Wörterb. Bd. 3, S. 181f.; J. Huntemann: Die plattdeutschen Namen unserer Kulturgewächse ... Oldenburg 1931, S. 37, 51, 111.


Autor(in):

Arend Remmers


Letzte Änderung am: 30.06.2011

Projektpartner