Abelitzmoor zwei (Tannenhausen)

Ausgewählter Flurname:

Abelitzmoor zwei


Gemarkung:

Tannenhausen

Erfassungen:

Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Abelitzmoor zwei (Tannenhausen)


Erklärung des Flurnamens:

Abelitzmoor zwei ist die Bezeichnung einer geschlossen wirkenden Ansiedlung von 3 Höfen, die als Gefangenenlager gebaut wurden. Die 1913 - 1915 errichteten Gebäude wurden von Gefangenen bewohnt, die im Ersten und Zweiten Weltkrieg im Moor Kultivierungsarbeiten leisteten. Bis 1930 wurde der Abelitzkanal als Transportweg für Torf und Düngemittel nach Abelitz zwei genutzt.

Quelle: Rep. 220/44 acc. 2001/037 Nr. 49 Abelitzmoor II / Fricke, Christel - Maschinenskript. - (Kopie)

Nach mündlicher Überlieferung wurden später entlang des Kanals bis Moordorf Bahnschienen für Torfloren verlegt, die zu der damaligen Bahnverladestation führten.

Der Flurname "Abelitzmoor zwei" wurde zur Unterscheidung von "Abelitzmoor" (Eversmeer) gewählt.




Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Abelitz

"Gewässername, der sich wahrscheinlich tautologisch aus dem urgermanischem apa- für "Gewässer" und dem friesischen Appellativ Letzte für "Fließwasser" zusammensetzt."



Quellen:

Remmers, Arend, Von Aaltukerei bis Zwischenmooren. Die Siedlungsnamen zwischen Dollart und Jade, Leer 2004, S. 17


Links:

http://www.ostfriesischelandschaft.de/fileadmin/user_upload/BIBLIOTHEK/HOO/HOO_Tannenhausen.pdf (13.04.2015)

Autor(in):

Christine Günnel


Letzte Änderung am: 13.04.2015

Projektpartner