Am Hörn (Tergast)

Ausgewählter Flurname:

Am Hörn
( Vier Diemath )

Gemarkung:

Tergast

Erfassungen:

Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Am Hörn (Tergast)


Erklärung des Flurnamens:

Bezeichnung eines Flurstücks, das in einem Winkel liegt, der von den angrenzenden Wegen gebildet wird.

Im Honartschen Register von 1668 wird diese Fläche als Teil der Parzelle Nr. 104 aufgeführt. [2]


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Hörn

[1] mnd. hoorn, nnd. Horn, "spitz zulaufendes, keilförmiges Landstück", "Winkel, Ecke, Biegung"



Quellen:

[1] Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 127
[2] van der Linde, Benjamin, Die Familien der Kirchengemeinde Tergast, Upstalsboom-Gesellschaft, Aurich 2009, S. 25.


Autor(in):

Hermine und Imke Saathoff


Letzte Änderung am: 04.08.2015

Projektpartner