Bei Hörn Drei (Tergast)

Ausgewählter Flurname:

Bei Hörn Drei
( Rorichumer Fenne, Sieben Diemath )

Gemarkung:

Tergast

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Bei Hörn Drei (Tergast)


Erklärung des Flurnamens:

Bezeichnung eines Flurstücks, das sich in der Nähe einer Kreuzung von drei zusammenlaufenden Wegen befindet. Die Kreuzung ist aufgrund des Verlegung der Bahntrasse von 1850 heute nicht mehr begehbar.

Im Honartschen Register von 1668 ist dieses Flurstück mit Nr. 147 gekennzeichnet. [2]


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Hörn

[1] mnd. hoorn, nnd. Horn, „spitz zulaufendes, keilförmiges Landstück“, „Winkel, Ecke, Biegung“



Quellen:

[1] Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 127
[2] van der Linde, Benjamin, Ortssippenbuch Tergast, Aurich 2009, Band 85, Honartsches Register S. 28


Autor(in):

Hermine und Imke Saathoff


Letzte Änderung am: 31.07.2015

Projektpartner