Buttertilleweg (Tergast)

Ausgewählter Flurname:

Buttertilleweg
( Grüner Weg )

Gemarkung:

Tergast

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte

Buttertilleweg (Tergast)


Erklärung des Flurnamens:

Buttertilleweg bezeichnet einen Weg, der einst über eine heb- oder klappbaren Brücke führte und eine Zuwegung zu einem sehr ertragreichen Landstück bildete.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Butter

[1] mnd. botter, nnd. Botter, f., „Butter“; in Flurnamen möglicherweise „Hinweis auf besonders ertragreichen Boden“; „Bei Butterberg evtl. heidnisch-kultische Bezüge (Sagen, z.B. von Wohnsitz und Arbeitsstätte der Unterirdischen)“



2. Tille

[2] afries. tille, nnd. tille, til, „Brücke, besonders eine leichte, welche sich abheben (tillen) oder aufziehen läßt“



Quellen:

[1] Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 111
[2] Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 3, S. 411; Stürenburg, Cirk Heinrich, Ostfriesisches Wörterbuch, Nachdruck der Ausgabe Aurich 1857, Leer 1996, S. 282


Autor(in):

Hermine und Imke Saathoff


Letzte Änderung am: 31.07.2015

Projektpartner