Große Fenne (Tergast)

Ausgewählter Flurname:

Große Fenne


Gemarkung:

Tergast

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte,
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Große Fenne (Tergast)


Erklärung des Flurnamens:

Große Fenne bezeichnet ein großes, tiefer liegendes Wiesenland.

Die Große Fenne bildete im Honartschen Register von 1668 zusammen mit der nördlich gelegenen Westerfenne die Parzelle Nr. 116. [2]


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Fenne

[1] „Altfries. fene, fenne, fonne, finne, fen, fon, fin, fen […] m. f. n. „Weide““; „mittelniederd. venne f. „moorige, marschige Weide"



Quellen:

[1] Remmers, Arend, Mittelalterliche Flurnamen in Ostfriesland, Online- Veröffentlichung, Aurich 2011, S. 22
[2] Honartsches Register, StadEmd, AK Nr. 86, Nr. 34; van der Linde, Benjamin, Familien der Kirchengemeinde Tergast, Upstalsboom-Gesellschaft, Aurich 2009, S. 26


Autor(in):

Hermine und Imke Saathoff


Letzte Änderung am: 17.08.2015

Projektpartner