Imkehörn (Tergast)

Ausgewählter Flurname:

Imkehörn


Gemarkung:

Tergast

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca. 1830),
Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte,
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Imkehörn (Tergast)


Erklärung des Flurnamens:

An einer Wegbiegung gelegenes, winkliges Flurstück, welches sich im Besitz einer Frau namens Imke befand.

Dieses Flurstück liegt schräg gegenüber von Ippenwarf auf der Tergaster Seite des Fehntjer Tiefs. 1668 bildete es, dem Honartschen Register zufolge, zusammen mit den heutigen, benachbarten Flurstücken Fünf Diemath, Vier Diemath, Sechsdreiviertel Diemath, Kiel Vier und zwei Keilstücken des Flurstücks Dreieinhalb Diemath, auf der gegenüberliegenden Seite des Weges gelegen, als Flurstück Nr. 6 und Nr. 15 eine Einheit [3].

Der sich dort befindende Hof wird ebenfalls Imkehörn genannt und seit mehreren Generationen von der Familie Buss bewirtschaftet. Neben einer landwirtschaftlichen Nutzung gab es auch eine Schankwirtschaft, wie 1850 für den damaligen Besitzer Christoffer Harms Buss dokumentiert ist [4]. Schiffsbesatzungen, die hier auf Ostwind warteten, um ihre Reise in die Fehngebiete fortsetzen zu können, konnten hier auch mit frischem Brot versorgt werden, das damals von der Bäckerei Wallenstein aus Oldersum geliefert wurde. Zur Lagerung der Vorräte und zum Verkauf wurde ein kleines Gebäude errichtet [5], welches heute nicht mehr vorhanden ist.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Imke

[1] weiblicher Rufname



2. Hörn

[2] mnd. hoorn, nnd. Horn, "spitz zulaufendes, keilförmiges Landstück", "Winkel, Ecke, Biegung"



Quellen:

[1] Tammena, Manno Peters, Namengebung in Ostfriesland. Personennamen, patronymische Namen. Ursprung, Entwicklung, Niedergang, Norden 2009, S. 871;
[2] Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 127;
[3] Honartsches Register von 1668; StadEmd, AK Nr. 86, Nr. 34
[4] van der Linde, Benjamin, OSB Ortssippenbuch Tergast, Aurich 2009, S. 170
[5] Befragung: Eibe Buss


Autor(in):

Hermine und Imke Saathoff


Letzte Änderung am: 05.10.2015

Projektpartner