Kuhsteert (Tergast)

Ausgewählter Flurname:

Kuhsteert


Gemarkung:

Tergast

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte,
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Kuhsteert (Tergast)


Erklärung des Flurnamens:

Das lang gestreckte Endstück einer natürlichen Anhöhe, auf dem Kühe geweidet wurden.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Steert

afries. stert, 1. Schwanz, Schweif 2. "letztes Ende, Schlußstück von etwas"; "Landzunge"; "langgestreckte, in eine Spitze auslaufende Strecke"; "Flurstück in der Gestalt eines Schwanzes"



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 147; Falkson, Katharina, Die Flurnamen des Kirchspiels Büsum (Dithmarschen). Neumünster 2000, Bd. 2, S. 565;
Befragung: Herrn Andreas Thomsen


Autor(in):

Hermine und Imke Saathoff


Letzte Änderung am: 19.05.2011

Projektpartner