Schienenweg (Tergast)

Ausgewählter Flurname:

Schienenweg
( Grashauser Meetland )

Gemarkung:

Tergast

Erfassungen:

Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Schienenweg (Tergast)


Erklärung des Flurnamens:

Schienenweg ist der Name eines Flurstücks, das direkt neben einem Schienenweg liegt.

Für den Trassenbau der Eisenbahnstrecke Emden - Leer um 1850 verwendete man auch den in Tergast abgebauten Sand der Gaste. Es war daher hilfreich, für den Transport zum Bahnkörper eine kleine Bahnstrecke zu bauen. Der benötigte Sand konnte in Loren, entweder mit Pferd oder per Lok, zur entstehenden Bahnstrecke gebracht werden. Die Gleisstrecke wurde nach dem Ende der Bauarbeiten wieder abgebaut, auch den Schienenweg gibt es heute nicht mehr. Der Flurname hat sich jedoch hier erhalten. [1]
"Schienenweg" wurde im Honartschen Register von 1668 als Parzelle Nr. 170 unter der Bezeichnung Gras Hauser Meet Land aufgeführt. Es war Teil eines ehemals klösterlichen Besitzes [2]


Quellen:

[1] Preußische Urflurkarte, 1877 bis 1912 (Geolife, das Freizeitportal Niedersachsen
[2] StadtEmd, AK Nr. 86, Nr. 34; van der Linde, Benjamin, Ortssippenbuch Tergast, Upstalsboom-Gesellschaft, Aurich 2009, Band 85, S. 34


Autor(in):

Hermine und Imke Saathoff


Letzte Änderung am: 03.08.2015

Projektpartner