Ehe (Upende)

Ausgewählter Flurname:

Ehe


Gemarkung:

Upende

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Ehe (Upende)


Erklärung des Flurnamens:

Die "Ehe" (oder auch "Alte Ehe" genannt) ist ein Vorfluter, der in Münkeboe an der Straße "Hoddelke" beginnt und in Victorbur im "Abelitz-Moordorf-Kanal" mündet. Bis zum Bau des "Abelitz-Moordorf-Kanals" verlief das Gewässer "Ehe" bis in die Engerhafer Meeden.
Der "Abelitz-Moordorf-Kanal" (gebaut 1870-1877, vertieft 1886-1894) ist ca. 19 km lang, reguliert und begradigt die "Ehe" (2).
Der "Abelitz-Moordorf-Kanal" beginnt westlich von Tannenhausen aus dem "Abelitzschloot", verläuft über Moordorf - Victorbur - Georgsheil - Engerhafer Meede und mündet bei Amerland in die "Abelitz".
Der Kanal wurde ab Victorbur teilweise im Bett der "Ehe" angelegt, die dabei begradigt wurde.
Der Kanal entwässert das Victorburer-Tannenhausener Moor und machte es damit der Fehn-Kultur zugänglich. Außerdem sollten mit dem Bau des Kanals die Zustände mehrerer Moorkolonien im Amt Aurich verbessert werden.
Die Tiefe von 1,50 m und die Sohlenbreite von 5,50 m ermöglichten es den Torfkähnen, den sog. Törfmuttjes, den Kanal zu befahren.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Ehe

(1) „=Aa“; „jeder kleine Fluß, Bach“



Quellen:

(1) Stürenburg, Cirk Heinrich, Ostfriesisches Wörterbuch, Nachdruck der Ausgabe Aurich 1857, Leer 1996, S. 46
(2) HOO - Ortsartikel Moordorf von Ingrid Hennings, s. Link


Links:

http://www.ostfriesischelandschaft.de/fileadmin/user_upload/BIBLIOTHEK/HOO/HOO_Moordorf.pdf

Autor(in):

Johann Dirksen
  


Letzte Änderung am: 03.01.2018

Projektpartner