Graben Fiev (Upgant-Schott)

Ausgewählter Flurname:

Graben Fiev


Gemarkung:

Upgant-Schott

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte,
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Graben Fiev (Upgant-Schott)


Erklärung des Flurnamens:

Keilförmiges fünf Diemat großes Grundstück südlich des ehemaligen Otterhammer Weges, nördlich vom Schottjer Vorwerk. Die hochdeutsche Bezeichnung "Graben" ist in diesem Zusammenhang unklar.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Fiev

Plattdeutsch für fünf (Diemat).



Quellen:

Byl, Jürgen/Brückmann, Elke; Ostfriesisches Wörterbuch, Leer 1992, S. 44.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 20.04.2010

Projektpartner