Schottje Groden (Upgant-Schott)

Ausgewählter Flurname:

Schottje Groden


Gemarkung:

Upgant-Schott

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Schottje Groden (Upgant-Schott)


Erklärung des Flurnamens:

Neuland (Gras-, Grün-, Weideland) östlich der Abelitz / im Bereich des nördlichen Bollandswaters. In diesem Gebiet ist auf alten Landkarten noch ein See erkennbar.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Grode / Groden

Landwirtschaftlich nutzbares Marschland, aus Sinkstoffen (des Meeres) entstanden. Neumarsch, eingedeichtes Neuland/Gras-, Grün-, Weideland.



Quellen:

Bents, Harm; Flurnamen in Upgant-Schott und Siegelsum, in: Chronik der Gemeinde Upgant-Schott mit Siegelsum, Norden 2009, S. 697.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 11.05.2010

Projektpartner