Warf (Upgant-Schott)

Ausgewählter Flurname:

Warf


Gemarkung:

Upgant-Schott

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte,
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Warf (Upgant-Schott)


Erklärung des Flurnamens:

Haus- bzw. Hofstelle östlich der Haneburg im Bereich des Geestrückens am ehemaligen Hochmoorrand südlich der Upganter Straße.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Warf

Ein Hügel für ein Haus oder eine Siedlung, ein darauf gebautes Haus, ein kleiner Bauernhof/“Warfstä“ (im Gegens. zum größeren Herd), eine erhöhte Haus- oder Hofstätte, aber auch ein meist eingefriedigter Hofraum hinter oder neben dem Haus.



Quellen:

Bents, Harm; Flurnamen in Upgant-Schott und Siegelsum, in: Chronik der Gemeinde Upgant-Schott mit Siegelsum, Norden 2009, S. 698.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 04.06.2010

Projektpartner