Dat Hörnstück (Victorbur)

Ausgewählter Flurname:

Dat Hörnstück


Gemarkung:

Victorbur

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Dat Hörnstück (Victorbur)


Erklärung des Flurnamens:

"Dat Hörnstück" bezeichnet eine Fläche in Victorbur zwischen dem "Alten Postweg" und dem "Abelitz-Moordorf-Kanal".
Der Name lässt sich mit der Form der Fläche erklären. Es liegt in der Biegung des "Abelitz-Moordorf-Kanals" und bildet nach Südwesten einen spitz zulaufenden Keil (Quelle: Preußisches Landesaufnahme von 1898, Blatt 2510).
Der Flurname "Dat Hörnstück" bedeutet: das Keilstück oder das Stück Land in der Biegung.
Landwirtschaftlich wird es als Grünland genutzt.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Hörn

(1) mnd. hōrn, n., „spitz zulaufendes, keilförmiges Landstück“, „Winkel, Ecke, Biegung“; nnd. Horn, n., „in Flurn. „Ecke, Winkel“



Quellen:

(1) Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 127
(2) Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 148


Autor(in):

Johann Dirksen
  


Letzte Änderung am: 05.01.2018

Projektpartner