Grashus (Victorbur)

Ausgewählter Flurname:

Grashus
( Grashusen )

Gemarkung:

Victorbur

Erfassungen:

Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Grashus (Victorbur)


Erklärung des Flurnamens:

"Grashus" oder "Grashaus" bezeichnet ein einzelnes Gehöft, das von Grünlandflächen umgeben ist. Das Gehöft stand im Eigentum von Herrschaft, Kirche oder Kloster. Zu dem Eigentümer des Ost-Victorburer Grashauses liegen mir keine Informationen vor. In der Urkarte der preußischen Grundsteuervermessung sind die Flächen mit "Grashausen" bezeichnet. Es sind zwei Gebäude dargestellt. Die Fläche ist in der Urkarte sehr verwinkelt (siehe Link). Ein Teil der Fläche wird auch als "die Kampen" bezeichnet.
In der Urkarte sind, entgegen der Internetpräsentation der Flurnamen, keine weiteren Flurnamen erfasst (2).


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Grashus oder Grashaus oder Grashausen

„Ein im Grünland liegender Einzelhof, zu dem viel Weideland gehört, oft urspr. im Besitz von Herrschaft, Kirche oder Kloster.“(1)



Quellen:

1.) Remmers, Arend, Von Aaltukerei bis Zwischenmooren. Die Siedlungsnamen zwischen Dollart und Jade, Leer 2004, S. 261
2.) Urkarte der Preußischen Grundsteuervermessung von 1870, Gemarkung Victorbur, Flur 8. Katasteramt Aurich (LGLN, Regionaldirektion Aurich)


Links:

http://www.bing.com/maps/?v=2&cp=53.502565~7.378424&lvl=15&sty=h&sp=Polygon.sxhgbnhmf6cg_sxhfjghmf62v_sxhj96hmf13n_sxhg8whmf0cx_sxhkmxhmdty7_sxhthmhmdy2c_sxhn8whmf7ty_sxhr1ghmf8zq_sxhkfnhmfjyq_sxhbsvhmfh3n_sxhcnnhmff74_sxh5mrhmfcky_sxh6c4hmfb4g_sxhcj7hmfcfm_sxhgbnhmf6cg_Grashus%2520oder%2520Grashaus

Autor(in):

Johann Dirksen
  


Letzte Änderung am: 16.05.2015

Projektpartner