Königsweg (Warsingsfehn)

Ausgewählter Flurname:

Königsweg


Gemarkung:

Warsingsfehn

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca. 1830),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Königsweg (Warsingsfehn)


Erklärung des Flurnamens:

Der „Königsweg“ ist nach dem preußischen König Friedrich II. benannt worden, der mit dem Urbarmachungsrecht von 1765 alle Moor- und Heideflächen, über die es keine urkundlich bezeugten Besitzansprüche gab, zum Eigentum der preußischen Landesherrschaft erklärte. Das Urbarmachungsedikt bildete die Grundlage für die Binnenkolonisation der Folgezeit.
Die heutige Rorichmoorerstraße, der ehemalige „Königsweg“, bildet die Grenze zwischen den Gemeinden Warsingsfehn und Neermoor. Entstanden zunächst als Grenzscheide zwischen der Gemarkung Neermoor und den Moorflächen, die der FehngründerWarsing 1762 in Erbpacht nahm, wurde der Weg eine wichtige Verbindung für die Bewohner in Rorichmoor, Neermoor-Kolonie und Warsingsfehn-Polder, um über Ayenwolde und Hatshausen nach Aurich zu gelangen. Da den genannten Ortsteilen kein schiffbarer Kanal zur Verfügung stand, musste der gesamte Warenverkehr über diesen Weg abgewickelt werde.
Der Königsweg bildete auch die sogenannte „Heilige Linie“ zwischen den reformierten Einwohnern von Neermoor und den lutherisch gesinnten Fehntjern in Warsingsfehn, welche nach Hatshausen eingepfarrt waren. Bis auf den südlichen Teil des Weges, dessen zu Warsingsfehn-Polder zählende Anwohner in die ev./ref. Kirche von Neermoor eingepfarrt waren, gehörten die übrigen Anwohner beiderseits der Straße unterschiedlichen Konfessionen an.


Quellen:

Kannegieter, Else, Geschichte Warsingsfehns bis 1836, in: 250 Jahre Fehngeschichten, Warsingsfehn 1736 - 1986, Verlag J. Sollermann, Leer 1986, S. 25 ff
Torsten Manssen, Einmal nach Neermoor - einmal nach Hatshausen, in: Th. Harms, Die Familien der ev./ref. Kirchengemeinde Neermoor, Emden 2007, S. 72-76
Wege und Straßen im neuen Heimatbereich, in: Moormerland Anzeiger, Ausgabe 8, Mai 1980
StAA Aurich, Rep. 5/ 1211 und 1212 Rep. 33 / 626 Rep. 6 / 3069


Autor(in):

Torsten Manssen


Letzte Änderung am: 22.02.2017

Projektpartner