Linder Fünfe (Warsingsfehn)

Ausgewählter Flurname:

Linder Fünfe


Gemarkung:

Warsingsfehn

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Linder Fünfe (Warsingsfehn)


Erklärung des Flurnamens:

Linder Fünfe bezeichnet eine Fläche in der Größe von fünf Diemath, auf der vermutlich Flachs angebaut wurde.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Linder

mnd. lîn, n., „Lein, Flachs“, nnd. Lien, n., „Flachs“



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 135


Autor(in):

Badewien, Rita


Letzte Änderung am: 09.02.2017

Projektpartner