Altes Tief (Westeraccum)

Ausgewählter Flurname:

Altes Tief


Gemarkung:

Westeraccum

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte

Altes Tief (Westeraccum)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Gewässerlauf nördlich von Wahlstätte.
Übersetzung/bedeutung: Der unregelmäßige Verlauf des Gewässers
deutet auf ein relativ hohes Alter. Die Höfe "Wahlstätte" wurden erst ab
dem frühen 19.Jhd. gegründet. Der heutige Name "Walstätter Tief" leitet
sich von der Hofbezeichnung ab.




Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Tief

Deep, Tief, mnd. dêp, n.,Fahrwasser, Fluß; nnd. dêp, Tief, Graben, Canal, kleiner Fluss.



Quellen:

Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 1, S. 506 Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 1, S. 293


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 19.11.2015

Projektpartner