Butenhusen (Westeraccum)

Ausgewählter Flurname:

Butenhusen
( Buterhusen )

Gemarkung:

Westeraccum

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830),
Deutsche Grundkarte

Butenhusen (Westeraccum)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Hofstelle an der Straße von Westeraccum nach
Westeraccumersiel, südlich der mittelalterlichen Deichlinie.
Übersetzung/Bedeutung: Der Hof liegt innerhalb der alten, ursprünglich
nicht eingedeichten Marschenlandschaft, nordöstlich von Westeraccum
und ist bereits 1670 auf der Regemortschen Karte verzeichnet.







Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Buten

afries. būta, būte, būt, būten, außerhalb, seewärts (nördlich); mnd. buten, außerhalb.



2. husen

Huus Hus, altfries. hūs n. Haus; Gotteshaus, Kirche; Steinhaus, Burg.



Quellen:

Remmers, Arend, Mittelalterliche Flurnamen in Ostfriesland, Online- Veröffentlichung, Aurich 2011, S. 11; Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 1, S. 463 Glossar der Flurnamensammlung
Remmers, Arend, Mittelalterliche Flurnamen in Ostfriesland, Online- Veröffentlichung, Aurich 2011, S. 3


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 29.06.2015

Projektpartner