Dornumersieler Tief (Westeraccum)

Ausgewählter Flurname:

Dornumersieler Tief
( Haupttief )

Gemarkung:

Westeraccum

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte

Dornumersieler Tief (Westeraccum)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Geradliniges Stück des Dornumersieler Tiefs zwischen
Lottmannshof und Butenhusen.
Übersetzung/Bedeutung: Dieser Abschnitt des Dornumersieler Tiefs
wurde im Mittelalter gegraben, um einen großen Mäanderbogen
abzuschneiden und damit die Entwässerung zu verbessern.





Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. siel

Syhl, Syl mnd. sîl, m., Siel, Vorrichtung, um Waßer zu stauen oder durchzulaßen, Schleuse; nnd. sîl, grössere od. kleinere mit Thüren od. einem sonstigen Verschluss versehene Schleuse zum Durchlassen od. Abfliessen des Binnenwassers.



2. Tief

Deep mnd. dêp, n., Fahrwasser, Fluß, Canal; nnd. dêp, Tief, Graben, Canal, kleiner Fluss



Quellen:

Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 4, S. 206; Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 3, S. 182
Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 1, S. 506; Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 1, S. 293


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 06.07.2015

Projektpartner